женская виагра ижевск народные лечение импотенции здесь сиалис 5 РјРі купить РІ СЃРїР± хирургическое лечение импотенции купить сиалис оригинал РІ украине тут купить левитру РІ РјРёРЅСЃРєРµ на сайте женская виагра для мужчин РІ РјРёРЅСЃРєРµ сколько стоит виагра для женщин РІ украине карепрост новый уренгой левитра РІ краснодаре
www.mamboteam.com
 
Home arrow Satzung
Thursday, 19. October 2017
 
 
Satzung des Carnevalclubs Clausen PDF Drucken
Geschrieben von Administrator   
Tuesday, 3. May 2005
§ 1 Name und Sitz des Vereins

Der Verein führt den Namen „ 3 X C am See 1978 e.V.“ und hat seinen Sitz in Klausen.
Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.
Er ist im Vereinsregister eingetragen und damit ein rechtsfähiger Verein.

§ 2 Vereinszweck

Zweck des Vereins ist die Förderung von Kunst und Kultur, insbesondere des traditionellen Brauchtums des Karnevals. Des Weiteren will er dazu beitragen, die Vereine und Bürger auf karnevalistische und närrische Weise zusammenzuführen.
Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch
a)     Kappensitzungen abzuhalten
b)     Karnevalsumzüge zu veranstalten
c)     Belange der Jugend zu unterstützen
Zuwendungen darf er nur an Körperschaften geben, die Aufgaben nach § 2 erfüllen. Er wird unter Wahrung der politischen und religiösen Freiheit seiner Mitglieder nach demokratischen Grundsätzen geführt.

§ 3 Selbstlosigkeit
  1. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
  2. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
  3. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
§ 4 Mitgliedschaft
  1. Der Verein besteht aus aktiven und inaktiven Mitgliedern.
  2. Als Mitglieder können alle Personen aufgenommen werden, die die Zwecke des Vereins anerkennen und fördern. Über den Antrag entscheidet der Vorstand. Gegen seine Entscheidung kann die Generalversammlung angerufen werden, die endgültig entscheidet. Wählen dürfen nur Mitglieder ab dem 16. Lebensjahr, gewählt werden dürfen nur Mitglieder ab dem 18. Lebensjahr.
  3. Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Austritt oder Ausschluss. Der Austritt aus dem Verein ist nur zum Schluss eines Kalendervierteljahres zulässig. Er muss gegenüber dem Vorstand mindestens einen Monat vorher schriftlich erklärt werden. Wer gegen die Interessen oder das Ansehen des Vereins verstößt, kann vom Vorstand aus dem Verein ausgeschlossen werden. Gegen seine Entscheidung kann die Generalversammlung angerufen werden, die endgültig entscheidet. Mit der Beendigung der Mitgliedschaft erlischt jeder Anspruch an das Vermögen des Vereins.
§ 5 Rechte und Pflichten der Mitglieder
  1. Die Mitglieder sind berechtigt, an der Generalversammlung teilzunehmen, dort Anträge zu stellen und mit abzustimmen sowie die Veranstaltung des Vereins zu den vom Vorstand beschlossenen Bedingungen zu besuchen.
  2. Die Mitglieder sind verpflichtet, die von der Generalversammlung festgelegten Mitgliederbeiträge zu entrichten.
§ 6 Ehrenmitgliedschaft
  1. Personen, die sich um den Karneval oder den Verein besondere Verdienste erworben haben, können durch den Vorstand zum Ehrenmitglied ernannt werden.
  2. Ehrenmitglieder sind beitragsfrei.
§ 7 Organe
  1. Verwaltungsorgane des Vereins sind:
    a)   Die Generalversammlung
    b)   Der Vorstand
  2. Die Organe beschließen, soweit in der Satzung nichts anders bestimmt, mit einfacher Mehrheit.
  3. Mitglieder von Organen dürfen bei Beratungen und Entscheidungen über Angelegenheiten nicht mitwirken, die ihnen selbst unmittelbare Vorteile oder Nachteile bringen können.
  4. Über die Sitzung der Organe ist vom Schriftführer eine Niederschrift zu fertigen, die den wesentlichen Inhalt der Beratung uns sämtliche Beschlüsse enthalten muss. Die Niederschrift ist vom Vorsitzenden und Schriftführer zu unterzeichnen und bei der nächsten Sitzung zu verlesen.
§ 8 Die Generalversammlung
  1. Die Generalversammlung findet jährlich einmal und zwar spätestens Mai statt. Sie wird vom Vorstand mindestens zwei Wochen vorher durch öffentliche Bekanntmachung im Amtsblatt der Verbandsgemeinde oder Benachrichtigung der Mitglieder unter Angabe der Tagesordnung bekannt gegeben. Anträge an die Generalversammlung sind spätestens eine Woche vor ihrer Durchführung schriftlich an den Vorsitzenden zu richten.
  2. Der Vorstand kann bei dringendem Bedarf Generalversammlungen einberufen. Er muss dies tun, wenn mindestens ein Drittel der Mitglieder dies unter Angabe der Gründe fordert. Für die Bekanntmachungen gilt Absatz 1, jedoch kann nötigenfalls die Bekanntmachungsfrist bis auf drei Tage abgekürzt werden.
  3. Die Generalversammlung leitet der 1. Vorsitzende, wenn er verhindert ist der 2. Vorsitzende. Sie ist ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig.
  4. Die Generalversammlung ist zuständig für
    a)     die Entgegennahme des Geschäfts- und Kassenberichts
    b)     die Entlastung des Vorstands
    c)     die Festsetzung des Mitgliedsbeitrages
    d)     die Wahl des Vorstandes und der Kassenprüfer
    e)     die Aufstellung und Änderung der Satzung
    f)      Entscheidungen über Einsprüche gegen Beschlüsse des Vorstandes, betr. Aufnahme und Ausschluss von Mitgliedern
    g)     Die Entscheidung über wichtige Angelegenheiten, die der Vorstand an die Generalversammlung verwiesen hat
    h)     Die Auflösung des Vereins
  5. Die Generalversammlung fasst ihre Beschlüsse mit einfacher Mehrheit. Bei Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt.
§ 9 Der Vorstand
  1. Der Vorstand setzt sich zusammen aus neun Personen a)    dem Vorsitzenden
    b)    dem 1. stellvertretenden Vorsitzenden
    c)    dem 2. stellvertretenden Vorsitzenden
    d)    dem Hauptkassierer
    e)    dem Schriftführer
    f)    den vier Beisitzern
  2. Der Vorstand wird von der Generalversammlung auf zwei Jahre gewählt. Die Wahl wird durch Abgabe von Stimmzetteln durchgeführt. Bei Stimmengleichheit entscheidet das Los. Wenn kein Mitglied widerspricht, kann durch Zuruf und Handzeichen gewählt werden. Wiederwahl ist zulässig.
  3. Der Vorstand wird vom Vorsitzenden nach Bedarf einberufen. Er muss einberufen werden, wenn dies mindestens drei Vorstandsmitglieder beantragen. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens fünf Mitglieder anwesend sind.
  4. Der Vorstand beschließt über alle Angelegenheiten, soweit nach der Satzung nicht die Generalversammlung zuständig ist.
  5. Beschlüsse des Vorstands können bei Eilbedürftigkeit auch schriftlich oder fernmündlich gefasst werden, wenn alle Vorstandsmitglieder ihre Zustimmung zu diesem Verfahren schriftlich oder fernmündlich erklären. Schriftlich oder fernmündlich gefasste Vorstandsbeschlüsse sind schriftlich niederzulegen und zu unterzeichnen.
§ 10 Kassenprüfer
  1. Über die Generalversammlung sind zwei Kassenprüfer für die Dauer von 2 Jahren zu wählen.
  2. Die Kassenprüfer haben die Aufgabe, Rechnungsbelege sowie deren ordnungsgemäße Verbuchung und die Mittelverwendung zu prüfen und dabei insbesondere die satzungsgemäße und steuerlich korrekte Mittelverwendung festzustellen. Die Prüfung erstreckt sich nicht auf die Zweckmäßigkeit der vom Vorstand getätigten Aufgaben.
  3. Die Kassenprüfer haben die Mitgliederversammlung über das Ergebnis der Kassenprüfung zu unterrichten.
§ 11 Satzungsänderungen
  1. Für Satzungsänderungen ist eine einfache Mehrheit der erschienenen Vereinsmitglieder erforderlich.
  2. Satzungsänderungen, die von Aufsichts-, Gerichts- oder Finanzbehörden aus formalen Gründen verlangt werden, kann der Vorstand von sich aus vornehmen. Diese Satzungsänderungen müssen allen Vereinsmitgliedern alsbald schriftlich mitgeteilt werden.
§ 12 Auflösung des Vereins

Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins, soweit es bestehende Verbindlichkeiten übersteigt, je zur Hälfte an die Einrichtung „Maria Grünewald – Einrichtung für Menschen mit geistiger Behinderung“ in 54516 Wittlich und die Einrichtung „Villa Kunterbunt e.V.“ in 54290 Trier, diese es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke zu verwenden haben.

Stand 13.08.2006
Letzte Aktualisierung ( Thursday, 28. September 2006 )
 
Top! Top!
карепрост чем наносить заказать названия дженерика левитры на сайте таблетки сиалис виагра даром в нижнем новгороде повышение потенции народные рецепты на сайте что виагра как действует на девушек прилиджи здесь как действует виагра на молодых левитра купить в чебоксарах виагра действие препарата